Deutsche Euroshop Newsroom

Ad-hoc-Mitteilung

07.03.2017

Deutsche EuroShop AG unterzeichnet Kaufvertrag für Shoppingcenter in Tschechien und beschließt Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts von bis zu 4,7 Mio. neuen Aktien

07.03.2017

 

 

– Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien oder in anderen Staaten, in denen das Angebot oder der Verkauf der Wertpapiere unzulässig wäre –

Deutsche EuroShop AG unterzeichnet Kaufvertrag für Shoppingcenter in Tschechien und beschließt Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts von bis zu 4,7 Mio. neuen Aktien

Der Vorstand der Deutsche EuroShop AG, Hamburg (ISIN DE0007480204), (die „Gesellschaft“) hat heute einen Kaufvertrag über den Erwerb eines Shoppingcenters in der Tschechischen Republik abgeschlossen. Das in Brünn (tschechisch: Brno) gelegene Olympia Center verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 85.000 qm und über 200 Mieter bei einem Vermietungsstand von ca. 98,5 %. Das Gesamtinvestitionsvolumen von rund 382 Mio. € wird durch die Übernahme bestehender bzw. die Aufnahme weiterer Kredite und durch Barmittel aus einer Kapitalerhöhung finanziert. Der Abschluss der Akquisition ist für das erste Halbjahr 2017 geplant und wird sich sofort positiv auf das operative Ergebnis (FFO) auswirken. Bei einer NOI-Rendite von 5,1 % wird aus der Akquisition ein FFO-Wachstum von ca. 3 Cent je Aktie erwartet, berechnet auf Basis eines vollen Geschäftsjahres und mit der Gesamtanzahl der nach erfolgreicher Durchführung der Kapitalerhöhung ausstehenden Aktien.

 

Zur Finanzierung des Baranteils hat der Vorstand der Gesellschaft unmittelbar im Anschluss an die Unterzeichnung des Kaufvertrags mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft durch eine teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals um bis zu 4.700.000,00 € durch Ausgabe von bis zu 4.700.000 neuen auf den Namen lautenden Aktien (Stückaktien) mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2016 (die „Neuen Aktien“) gegen Bareinlage zu erhöhen. Dies entspricht ca. 8,7 % des gegenwärtigen Grundkapitals der Gesellschaft. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen.

 

Die Neuen Aktien werden mittels einer Privatplatzierung im Wege eines beschleunigten Platzierungsverfahrens („Accelerated Bookbuilding“) ausschließlich institutionellen Investoren in Deutschland, dem übrigen Europa und ausgewählten weiteren Ländern angeboten (das „Aktienangebot“). Alexander Otto hat gegenüber der Gesellschaft sein Interesse bekundet, an der Kapitalmaßnahme über eine ihm zuzurechnende Beteiligungsgesellschaft teilzunehmen.

Die Preisfestsetzung für die angebotenen Aktien wird voraussichtlich bis spätestens 8. März 2017 erfolgen mit Lieferung gegen Zahlung am oder um den 13. März 2017. Die Neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie zum Teilbereich des Regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden.

 

Diese Mitteilung enthält – in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte – ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Deutsche EuroShop sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen. Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen sind abrufbar unter http://www.deutsche-euroshop.de/des/pages/index/p/77.

 

Mitteilende Person: Patrick Kiss, Head of Investor & Public Relations

 

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere dar. Insbesondere stellt dieses Dokument weder ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die Aktien der Deutsche EuroShop AG (die „Aktien“) dürfen nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem U. S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der „Securities Act“) befreit. Die Wertpapiere sind nicht, und werden nicht, gemäß dem Securities Act registriert. Es erfolgt kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika.

 

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

IR Kontakt



 



Patrick Kiss

Head of Investor &
Public Relations
vcf_icon_16x16.png VCard


Nicolas Lissner

Manager Investor & Public Relations
vcf_icon_16x16.png VCard

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop 3M 2017 Quarterly Statement Conference Call Slide Presentation
0:35:00
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this