Deutsche Euroshop Newsroom

Ad-hoc-Mitteilung

22.03.2002

Deutsche EuroShop AG - Änderung der Bilanzpolitik

Eschborn, 22. März 2002. Wie die Deutsche EuroShop AG mitteilt, hat sich der Vorstand der Gesellschaft entschlossen, die sich ab 2002 ändernden Rechnungslegungsvorschriften bei der Behandlung latenter Steuern bereits für den Jahresabschluss 2001 anzuwenden und die Steuerrückstellung mit insgesamt 7,4 Mio EUR zu dotieren sowie einmalige Erträge aus Investitionskosteneinsparungen nicht ergebniswirksam zu vereinnahmen.

Dadurch bedingt wird der voraussichtliche Jahresüberschuss mit rund 13,8 Mio EUR spürbar unter der Planung liegen. Zusammen mit dem Gewinnvortrag und einer Entnahme aus der Kapitalrücklage wird der Bilanzgewinn wie geplant 30 Mio EUR erreichen, so dass unverändert eine Dividende von 1,92 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2001 gezahlt wird.

Der Vorstand

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

IR Kontakt



 



Patrick Kiss

Head of Investor &
Public Relations
vcf_icon_16x16.png VCard


Nicolas Lissner

Manager Investor & Public Relations
vcf_icon_16x16.png VCard

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this