Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

17.08.2004

Deutsche EuroShop AG mit planmäßigem 1. Halbjahr 2004

  • Umsatzerlöse +4,9 %
  • Beteiligungserträge +40 %
  • Free Cash Flow +8%
  • Konzernperiodenüberschuss 0,75 Mio. Euro

Hamburg, 17. August 2004 – Das erste Halbjahr 2004 der Deutsche EuroShop AG (ISIN: DE0007480204) ist planmäßig verlaufen. Trotz erheblicher Aufwendungen aus der Investitionstätigkeit konnte ein Ergebnis von 0,75 Mio. Euro (0,05 Euro je Aktie) erzielt werden.

Umsatzplus von 4,9 %
Die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2004 sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,9 % auf 25,5 Mio. Euro gestiegen. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres lag der Umsatzzuwachs noch bei 4 %. Positiven Einfluss auf diese Entwicklung hatten vor allem das in 2003 modernisierte Rhein-Neckar-Zentrum sowie die Abschlüsse einer Vielzahl neuer Mietverträge und steigende Umsatzmieten im Centro Commerciale Tuscia im italienischen Viterbo.

 

Erträge aus Beteiligungen steigen um 40 %
Die Shoppingcenter in Dresden und Kassel erwirtschafteten spürbar höhere Erträge und die Beteiligungen in Breslau und Pécs steuerten erstmalig zum Ergebnis bei. Dadurch sind die Erträge aus den Beteiligungsgesellschaften um 40 % auf 5,1 Mio. Euro gestiegen.

 

2 Mio. Euro höherer Aufwand
Durch investitionsbedingte Aufwendungen von rund 550 TEuro für das im Bau befindliche Forum Wetzlar und Aufwendungen von 1,6 Mio. Euro für die Mitte Juli abgeschlossenen Dachsanierungsmaßnahmen im Centro Commerciale Friuli lagen die sonstigen betrieblichen Aufwendungen mit rund 6,1 Mio. Euro um knapp 2 Mio. Euro über dem Vorjahr.

Zinssaldo durch Bauzeitzinsen geschwächt
Die Zinserträge sind mit 1,3 Mio. Euro um rund 1,7 Mio. Euro geringer ausgefallen als im Vorjahreshalbjahr. Ursache hierfür waren die erheblichen Investitionen sowie die Anlage liquider Mittel in Geldmarktfonds. Aus dem Verkauf von Geldmarktfondsanteilen resultierten allerdings Kursgewinne von rund 0,5 Mio. Euro, die unter den sonstigen betrieblichen Erträgen auszuweisen sind und dem Charakter nach Zinserträgen entsprechen. Die Zinsaufwendungen sind – beeinflusst von den Bauzeitzinsen des im Bau befindlichen Forum Wetzlar – um 0,9 Mio. Euro auf 10,3 Mio. Euro gestiegen.

 

0,75 Mio. Euro Periodenüberschuss
Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag mit 4,4 Mio. Euro um 1,6 Mio. Euro unter dem des Vorjahreshalbjahres. Davon entfallen allein auf das im Bau befindliche Forum Wetzlar 1,4 Mio. Euro. Nach Abzug der Steuern und der Anteile anderer Gesellschafter am Ergebnis ergab sich ein Periodenüberschuss von 0,75 Mio. Euro gegenüber 1,2 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode.

 

Ausblick
Der Vorstand geht davon aus, dass sich die Ergebnissituation im Konzern im zweiten Halbjahr deutlich verbessern wird. Hierzu wird insbesondere der Verkauf des Centro Commerciale Friuli Mitte Juli 2004 beitragen, durch den ein Buchgewinn vor Steuern von rund 3,5 Mio. Euro realisiert werden konnte.

Die im Bau befindlichen Beteiligungsobjekte in Hamburg und Wetzlar liegen in jeder Hinsicht im Plan. Das Phoenix-Center in Hamburg wird Ende September 2004 eröffnet. Die Einzelhandelsflächen sind vollständig vermietet; einschließlich der Büroflächen liegt der Vorvermietungsstand bei 96 %. Die Vermietung beim Forum Wetzlar, das im Frühjahr 2005 eröffnet werden soll, schreitet weiter gut voran. Ende Juli waren bereits 83 % der Flächen vermietet. Im österreichischen Klagenfurt wird in diesen Tagen mit dem Bau der City Arkaden begonnen.

Der Vorstand ist zuversichtlich, auch für das Geschäftsjahr 2004 eine Dividende in Höhe von 1,92 Euro je Aktie ausschütten zu können. Der ausschüttungsfähige Free Cash Flow hat sich im ersten Halbjahr um rund 8 % gegenüber dem Vorjahr auf 16,2 Mio. Euro erhöht. Das Ziel, im Geschäftsjahr 2004 einen ausschüttungsfähigen Free Cash Flow von 30 Mio. Euro zu erwirtschaften, hält der Vorstand aus heutiger Sicht für erreichbar.

 

Konzern-Kennzahlen

 

in Mio. Euro 01.01.- 30.06.2004 01.01.- 30.06.2003 Veränderung
Umsatzerlöse 25,5 24,3 +5%
Erträge aus Beteiligungen 5,1 3,6 +40%
Zinssaldo -9,0 -6,4 -41%
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 4,4 6,0 -27%
Konzernperiodenüberschuss 0,75 1,2 -39%
EBITDA* 24,2 23,2 +4%
Ergebnis je Aktie in Euro 0,05 0,08 -39%
       
  31.03.2004 31.12.2003  
Bilanzsumme 978,1 980,7  
Eigenkapital 504,8 535,7  
Verbindlichkeiten 442,8 417,1  
Eigenkapitalquote 51,6% 54,6%  

 

* inkl. Beteiligungserträge

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz
Die Deutsche EuroShop überträgt am Dienstag, den 17. August 2004 um 10:30 Uhr ihre Analysten-Telefonkonferenz als Webcast live im Internet.

Der vollständige Zwischenbericht ist im Internet als PDF-Datei abrufbar.

zurück zur Liste

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this