Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

15.08.2016

Deutsche EuroShop: 1. Halbjahr 2016 positiv und im Plan

  • Umsatzerlöse: 101,8 Mio. EUR, EBIT: 88,8 Mio. EUR
  • EBT ohne Bewertung: 65,0 Mio. EUR
  • Ergebnis je Aktie: 0,90 EUR
  • FFO: 1,16 EUR je Aktie

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat in der ersten Jahreshälfte 2016 bei einem Umsatz von 101,8 Mio. EUR (+1,2 % gegenüber der Vorjahresperiode) ein nahezu unverändertes Nettobetriebsergebnis (NOI) von 91,7 Mio. EUR erzielt. Das EBIT verbesserte sich um 0,7 % auf 88,8 Mio. EUR.

 

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) ist von 61,5 Mio. EUR auf 60,1 Mio. EUR zurückgegangen (-2,3 %). Vorstand Olaf Borkers erklärt hierzu: „Unser Bewertungsergebnis wird unterjährig insbesondere von den Investmentkosten in unsere Bestandscenter beeinflusst und diese lagen im Vergleich zur Vorjahresperiode etwas höher. Dieser Ergebniseinfluss wird zum Jahresende im Rahmen der Immobilienbewertung wieder ausgeglichen. Das EBT ohne Bewertung stieg um 2,3 % von 63,6 Mio. EUR auf 65,0 Mio. EUR.“

 

Das Konzernergebnis ging entsprechend um 2,0 % von 49,7 Mio. EUR auf 48,7 Mio. EUR zurück. Das Ergebnis je Aktie belief sich nun auf 0,90 EUR nach 0,92 EUR. Die EPRA Earnings je Aktie, d. h. das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis, stiegen von 0,95 EUR auf 0,97 EUR je Aktie, was einem Plus von 2,3 % entspricht. Die Funds from Operations verbesserten sich von 1,14 EUR auf 1,16 EUR je Aktie.

 

„Die Ergebnisse sind gut und im Plan. Wir möchten unser stabiles Bestandsportfolio erweitern und sind in konkreten Verhandlungen für den Ankauf einer 50-%-Beteiligung an einem etablierten Center in Deutschland. Bei einem großen Shoppingcenter in Zentraleuropa beteiligen wir uns weiterhin an einem Bieterprozess“, erläutert Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands.

 

Für das Geschäftsjahr 2016 hält das Management der Deutsche EuroShop an seinen Prognosen fest und plant, eine Dividende von 1,40 EUR je Aktie auszuschütten.

 

Vollständiger Zwischenbericht

Der vollständige Zwischenbericht ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter
www.deutsche-euroshop.de/ir


Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Dienstag, den 16. August 2016 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 19 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u.a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.


Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

in Mio. EUR

01.01.-30.06.
2016

01.01.-30.06.
2015

+/-

Umsatzerlöse

101.8

100.6

1 %

Nettobetriebsergebnis (NOI)

91.7

91.8

0 %

EBIT

88.8

88.2

1 %

Finanzergebnis

-25.5

-24.7

-4 %

Bewertungsergebnis

-3.2

-2.0

-63 %

EBT

60.1

61.5

-2 %

Konzernergebnis

48.7

49.7

-2 %

EPRA* Earnings je Aktie in EUR

0.97

0.95

2 %

FFO je Aktie in EUR

1.16

1.14

2 %


30.06.2016

31.12.2015

+/-

Eigenkapital*

2,030.7

2,061.0

-1 %

Verbindlichkeiten

1,818.5

1,790.6

2 %

Bilanzsumme

3,849.2

3,851.6

0 %

Eigenkapitalquote in %*

52.8

53.5


LTV-Verhältnis in %

36.0

35.5


Gearing in %*

89.6

86.9


Liquide Mittel

70.7

70.7

0 %

* European Public Real Estate Association

** inkl. Fremdanteile am Eigenkapital


 

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this