Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

12.05.2015

Deutsche EuroShop: Planmäßiger Start ins neue Geschäftsjahr

  • Umsatzerlöse: 50,6 Mio. EUR (+1 %), EBIT: 44,6 Mio. EUR (+1 %)
  • Konzernergebnis: 25,3 Mio. EUR (+12 %)
  • EPRA Earnings je Aktie: 0,48 EUR je Aktie (+9 %)
  • FFO: 0,57 EUR je Aktie (+4 %)
  • Bestätigung der Jahresprognose 2015

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat seinen Zwischenbericht über das 1. Quartal 2015 veröffentlicht und seine am 19. März bekanntgegebene Gesamtjahresprognose bestätigt.

 

In den ersten drei Geschäftsmonaten 2015 beliefen sich die Umsatzerlöse auf 50,6 Mio. EUR, ein leichtes Plus von 1 % gegenüber der Vorjahresperiode (50,0 Mio. EUR). Das Nettobetriebsergebnis (NOI) stieg entsprechend um 1 % auf 46,1 Mio. EUR und das EBIT ebenfalls um 1 % auf 44,6 Mio. EUR.

 

Das Ergebnis vor Steuern und ohne Bewertung ist von 30,4 Mio. EUR auf 31,8 Mio. EUR gestiegen (+5 %). Das Konzernergebnis verbesserte sich um 12 % von 22,6 Mio. EUR auf 25,3 Mio. EUR. „Die wesentlichen Gründe für das höhere Konzernergebnis waren niedrigere Zinsaufwendungen, ein besseres Bewertungsergebnis und geringere Steuern“, erläutert Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop.

 

Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich entsprechend auch um 12 % von 0,42 EUR auf 0,47 EUR. Das gemäß EPRA ermittelte Ergebnis je Aktie (EPRA Earnings) stieg um 9 % von 0,44 EUR auf 0,48 EUR. Die Kennzahl FFO (Funds from Operations) verbesserte sich um 4 % von 0,55 EUR auf 0,57 EUR je Aktie.

 

Für das Geschäftsjahr 2015 hält die Deutsche EuroShop an ihren jüngst publizierten Prognosen fest und erwartet

 

- einen Umsatz von 201 bis 204 Mio. EUR

- ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 177 bis 180 Mio. EUR

- ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 126 bis 129 Mio. EUR

- Funds from Operations (FFO) je Aktie zwischen 2,24 EUR und 2,28 EUR


Die Gesellschaft stellt für 2015 eine Dividende von 1,35 EUR je Aktie in Aussicht.


Vollständiger Zwischenbericht

Der vollständige Zwischenbericht ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter
www.deutsche-euroshop.de/ir


Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Mittwoch, den 13. Mai 2015 um 11:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 19 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u.a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.

 

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

in Mio. EUR

01.01.-31.03.
2015

01.01.-31.03.
2014

+ / -

Umsatzerlöse

50,6

50,0

1 %

EBIT

44,6

44,2

1 %

Finanzergebnis

-12,9

-13,8

7 %

Bewertungsergebnis

-0,5

-1,1

57 %

EBT

31,3

29,3

7 %

Konzernergebnis

25,3

22,6

12 %

EPRA* Earnings je Aktie in EUR

0,48

0,44

9 %

FFO je Aktie in EUR

0,57

0,55

4 %


31.03.2015

31.12.2014

+ / -

Eigenkapital**

1.774,5

1.751,2

1 %

Verbindlichkeiten

1.739,8

1.741,0

0 %

Bilanzsumme

3.514,2

3.492,2

1 %

Eigenkapitalquote in %**

50,5

50,1


LTV-Verhältnis in %

39

40


Gearing in %**

98

99


Liquide Mittel

80,8

58,3

39 %

 

* European Public Real Estate Association

** inkl. Fremdanteile am Eigenkapital

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this