Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

15.05.2012

Deutsche EuroShop: Starkes 1. Quartal, Prognoseanhebung um 4 %

  • Umsatzerlöse: 51,9 Mio. EUR (+17 %), EBIT: 45,9 Mio. EUR (+19 %)
  • EBT ohne Bewertung: 24,5 Mio. EUR (+26 %)
  • Ergebnis je Aktie: 0,32 EUR (+24 %)
  • FFO: 0,45 EUR je Aktie (+25 %)


Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat seinen Zwischenbericht über das 1. Quartal 2012 veröffentlicht und die EBT- und FFO-Prognose für das Gesamtjahr erhöht.

 

Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten um 17 % gegenüber dem Vorjahresquartal an und lag bei 51,9 Mio. €. Das Nettobetriebsergebnis erhöhte sich um 16 % auf 46,6 Mio. € und das EBIT um 19 % auf 45,9 Mio. €.

 

Die deutlichen Steigerungen sind vor allem auf die drei großen, im letzten Jahr vollendeten Centererweiterungen der Altmarkt-Galerie Dresden, des A10 Centers und des Main-Taunus-Zentrums sowie auf den Portfolio-Neuzugang, das  Allee-Center Magdeburg, zurückzuführen.

 

Das Konzernergebnis wuchs um 24 % auf 16,5 Mio. €. Entsprechend ging das Ergebnis je Aktie von 0,26 € auf 0,32 € nach oben. Die EPRA Earnings je Aktie, d.h. das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis, erhöhten sich von 0,27 € auf 0,34 € je Aktie, was einem Plus von 26 % entspricht. Die Kennzahl FFO (Funds from Operations) verbesserte sich um 25 % von 0,36 € auf 0,45 € je Aktie.

Die Deutsche EuroShop passt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2012 nach oben an und erwartet nun

 

  • einen Umsatz von 207 – 211 Mio. €,
  • ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 177 – 181 Mio. €,
  • ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 94 – 97 Mio. € (bisher: 90 – 93 Mio. €) und
  • Funds from Operations (FFO) je Aktie zwischen 1,70 € und 1,74 € (bisher 1,64 – 1,68 €).

„Unsere Fremdfinanzierungskonditionen sind deutlich günstiger als wir noch vor wenigen Monaten erwartet hatten“, erklärt Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop, die Erhöhung der EBT- und FFO-Prognose.

 

Die Gesellschaft rechnet damit, auch für 2012 eine Dividende von 1,10 EUR je Aktie ausschütten zu können.


Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 19 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u.a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.

 

Vollständiger Zwischenbericht

Der vollständige Zwischenbericht ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter
http://www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

in Mio. EUR

01.01.-31.03.
2012

01.01.-31.03.
2011

+ / -

Umsatzerlöse

51,9

44,4

17 %

EBIT

45,9

38,6

19 %

Finanzergebnis

-21,4

-19,1

-12 %

Bewertungsergebnis

-0,9

-0,3


EBT

23,6

19,2

23 %

Konzernergebnis

16,5

13,4

24 %

FFO je Aktie in €

0,45

0,36

25 %

EPRA* Earnings je Aktie in €

0,34

0,27

26 %


31.03.2012

31.12.2011

+ / -

Eigenkapital**

1.477,1

1.473,1

0 %

Verbindlichkeiten

1.751,6

1.752,0

0 %

Bilanzsumme

3.228,7

3.225,1

0 %

Eigenkapitalquote in %**

45,7

45,7


LTV-Verhältnis in %

47

47


Gearing in %**

119

119


Liquide Mittel

78,1

64,4

21 %


* European Public Real Estate Association

** inkl. Fremdanteile am Eigenkapital

 

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this