Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

24.04.2009

Deutsche EuroShop bekräftigt Prognose nach erfolgreichem Geschäftsjahr 2008

  • Umsatzerlöse: 115,3 Mio. EUR, EBIT: 98,1 Mio. EUR
  • FFO: 1,45 EUR je Aktie, NAV je Aktie: 27,43 EUR
  • Ergebnis: 68,9 Mio. EUR
  • Dividendenvorschlag: 1,05 EUR je Aktie
  • Umsatz- und Ergebnissteigerung für 2009 und 2010 erwartet

Hamburg, 24. April 2009 – Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop AG gab auf seiner heutigen Bilanzpressekonferenz in Hamburg das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres bekannt. Die eigenen Umsatz- und Ergebnisprognosen konnten erneut übertroffen werden. Die Deutsche EuroShop beweist damit einmal mehr, dass sie über ein hervorragendes Shoppingcenter-Portfolio verfügt und auch in diesen für die Wirtschaft und die Immobilienmärkte schwierigen Zeiten gut aufgestellt ist.

 

Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich im Geschäftsjahr 2008 um 20,4 % von 95,8 Mio. EUR auf 115,3 Mio. EUR. Zu diesem Umsatzwachstum trugen die Stadt-Galerien in Hameln und Passau sowie die Galeria Baltycka in Danzig, die im Oktober 2007 eröffnet wurde, maßgeblich bei. Bei den Bestandsobjekten haben sich die Mieterlöse im wesentlichen positiv entwickelt. In Summe stiegen die Umsatzerlöse vergleichbar (like-for-like) um 2,0 %.

 

Die Leerstandsquote lag wie schon im Vorjahr unter 1 %. Der Wertberichtigungsbedarf aus Mietausfällen war mit 0,3 Mio. EUR (2007: 0,2 Mio. EUR) oder 0,2 % (2007: 0,2 %) erneut auf einem sehr niedrigen Niveau.

Das Finanzergebnis verschlechterte sich um 8,6 Mio. EUR auf 48,2 Mio. EUR. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf planmäßig höhere Zinsaufwendungen zurückzuführen (+5,9 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr). Daneben lagen die Anteile der Minderheitsgesellschafter am operativen Gewinn mit 6,2 Mio. EUR um 2,6 Mio. EUR über dem Vorjahr (3,6 Mio. EUR).

 

Das Bewertungsergebnis ging im Vorjahresvergleich um 1,9 Mio. EUR von 39,0 auf 37,1 Mio. EUR zurück. Aus der Erstbewertung der Shoppingcenter in Hameln und Passau resultiert per Saldo ein Bewertungsgewinn von 12,0 Mio. EUR. Die positive Wertentwicklung der Bestandsobjekte ist wesentlich auf die Galeria Baltycka in Polen zurückzuführen, deren Ertragsentwicklung bisher weit über den ursprünglichen Planungen liegt und infolge dessen der Verkehrswert um rund 19 % über dem Vorjahr liegt.

 

Nachdem im Vorjahr aufgrund der Unternehmenssteuerreform und der daraus resultierenden ertragswirksamen Auflösung von latenten Steuerrückstellungen per Saldo ein positiver Steuerertrag von 16,3 Mio. EUR ausgewiesen wurde, belief sich die Steuerbelastung im Berichtsjahr auf 18,1 Mio. EUR.

 

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im Berichtsjahr um 25 % von 78,5 Mio. EUR auf 98,1 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag mit 87,0 Mio. EUR um 12 % über dem Vorjahreswert (77,8 Mio. EUR). Das Konzernergebnis ging von 94,2 Mio. EUR um 27 % auf 68,9 Mio. EUR zurück.

 

Der unverwässerte Gewinn je Aktie lag bei 2,00 EUR gegenüber 2,74 EUR im Vorjahr. Davon entfielen 1,13 EUR (+20 %) auf das operative Geschäft (2007: 0,94 EUR) und 0,87 EUR (-8 %) auf das Bewertungsergebnis (2007: 0,94 EUR). Im Vorjahr fiel überdies ein zusätzliches Ergebnis aus der Auflösung latenter Steuerrückstellungen von 0,86 EUR je Aktie an.

 

2008 wurde ein FFO (Funds from Operation) von 49,8 Mio. EUR oder 1,45 EUR je Aktie erwirtschaftet. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses errechnet sich daraus eine FFO-Rendite von rund 7 %. Zum 31. Dezember 2008 ergab sich ein Net Asset Value (NAV) von 942,8 Mio. EUR oder 27,43 EUR je Aktie gegenüber 925,1 Mio. EUR oder 26,91 EUR je Aktie im Vorjahr.

 

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres werden der Vorstand und der Aufsichtsrat den Aktionären auf der Hauptversammlung, die am 30. Juni 2009 in Hamburg stattfindet, die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 1,05 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2008 vorschlagen.

 

Ausblick

Für 2009 erwartet die Deutsche EuroShop einen Umsatz in Höhe von 125-128 Mio. EUR. Hier wirken sich nicht nur die im Vorjahr erfolgten Eröffnungen in Hameln und Passau aus, die erstmals für ein volles Geschäftsjahr Umsatzbeiträge leisten werden, sondern auch die erstmalige Vollkonsolidierung des City-Points in Kassel, bei dem die Deutsche EuroShop im Januar 2009 ihre Beteiligung von 40 % auf 90 % erhöht hat. Im Geschäftsjahr 2010 sollte der Umsatz auf 128-131 Mio. EUR steigen.

 

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird nach der Prognose im laufenden Jahr bei 105-108 Mio. EUR liegen. 2010 sollte es auf 109-112 Mio. EUR steigen.

 

Die Gesellschaft kalkuliert 2009 mit einem operativen Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 50-52 Mio. EUR und von 53-55 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2010.

 

Für 2009 wird der FFO in einer Größenordnung zwischen 1,45 EUR und 1,50 EUR und im Geschäftsjahr 2010 zwischen 1,55 EUR und 1,60 EUR erwartet. 

 

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Freitag, den 24. April 2009 um 16:30 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter http://www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 16 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt.

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

 

in Mio. EUR

2008

2007

Veränderung

Umsatzerlöse

115,3

95,8

20%

EBIT

98,1

78,5

25%

Finanzergebnis

-48,2

-39,6

-22%

EBT

87,0

77,8

12%

Konzernergebnis

68,9

94,2

-27%

FFO je Aktie in EUR

1,45

1,12

29%

Ergebnis je Aktie in EUR

2,00

2,74

-27%

Eigenkapital*

977,8

974,0

0%

Verbindlichkeiten

1.029,1

1.002,3

3%

Bilanzsumme

2.006,8

1.976,3

2%

Eigenkapitalquote in %*

48,7

49,3

 

LTV-Verhältnis in %

46,0

47,0

 

Gearing in %*

105

103

 

Liquide Mittel

41,7

109,0

-62%

Net Asset Value

942,8

925,1

2%

Net Asset Value je Aktie in EUR

27,43

26,91

2%

Dividende je Aktie in EUR

1,05**

1,05

0%


* inkl. Minderheitenanteile / ** Vorschlag

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this