Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

09.11.2005

Deutsche EuroShop: Umsatz- und Ergebnissteigerung setzt sich fort

  • Umsatzerlöse +18 %
    EBIT (bereinigt) +32 %
    Konzernperiodenüberschuss (bereinigt) +41 % 
  • Anhebung der Prognose für 2005
  • Dividendenerhöhung auf 2,00 Euro je Aktie

Die Deutsche EuroShop AG (ISIN: DE0007480204) hat in den ersten neun Monaten 2005 ein EBIT von 42,9 Mio. Euro erzielt (Vorjahreszeitraum: 39,7 Mio. Euro). Der Konzernperiodenüberschuss lag mit 13,7 Mio. Euro um 9 % unter, bereinigt um Währungs- und Sonderefekte um 41 % über der Vergleichsperiode (14,9 Mio. Euro). Die Ergebnisse haben den Vorstand veranlasst, die Jahresprognose und den Dividendenvorschlag für 2005 zu erhöhen.

 

18 % Umsatzplus

Die Umsatzerlöse erhöhten sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 um 18 % von 45,3 Mio. Euro auf 53,3 Mio. Euro. Bereinigt um die Erlösbeiträge der neu eröffneten Center sowie des im Vorjahr veräußerten Einkaufzentrums ist der Umsatz um 2 % gestiegen.

 

Geringere sonstige betriebliche Erträge

Die sonstigen betrieblichen Erträge fielen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 6,4 Mio. Euro geringer aus, da im Vorjahr in dieser Position ein Veräußerungsgewinn in Höhe von 4,8 Mio. Euro enthalten war. Des Weiteren wurden im Vorjahr 2,1 Mio. Euro Währungsgewinne ausgewiesen, die durch die Volatilität des ungarischen Forint im laufenden Geschäftsjahr in Währungsverluste umgeschlagen sind.

 

Aufwand um 12 % zurück gegangen

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen gingen um 1,6 Mio. Euro auf 11,1 Mio. Euro zurück. Das ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass aufgrund der geringeren Anzahl in Bau befindlicher Objekte die investitionsbedingten Einmalkosten deutlich zurückgegangen sind.

 

EBIT 8 % höher

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist um 3,2 Mio. Euro von 39,7 Mio. Euro auf 42,9 Mio. Euro gestiegen (+8 %). Bereinigt um Währungseinflüsse und den bereits erwähnten Veräußerungsgewinn erhöhte sich das Ergebnis um 10,6 Mio. Euro (+32 %).

 

Schwächeres Finanzergebnis durch erhöhten Zinsaufwand

Das Zinsergebnis hat sich gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres um 5,0 Mio. Euro auf -23,6 Mio. Euro verschlechtert. Dies resultiert hauptsächlich aus Zinsaufwendungen für die neu eröffneten Center. Das Beteiligungsergebnis verbesserte sich auf 3,6 Mio. Euro.

 

Bereinigter Konzernperiodenüberschuss: +41 %

Das unbereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) ist mit 22,1 Mio. Euro (+0,1 Mio. Euro) gegenüber der Vorjahresperiode nahezu unverändert. Unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Sondereffekte aus der Währungsumrechnung und dem Veräußerungsgewinn ergibt sich eine EBT-Steigerung von 50%. Der Konzernperiodenüberschuss liegt nach Abzug der Steuern sowie nach Anteilen Dritter mit 13,7 Mio. Euro um 1,3 Mio. Euro oder 9 % unter der vergleichbaren Vorjahresperiode. Bereinigt um die Sondereffekte ergab sich allerdings eine Ergebnissteigerung von 41 %.

 

Ausblick

Auf Basis des Ergebnisses der ersten neun Monate erhöht und präzisiert der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2005: Die Planung sieht nun vor, dass die Umsatzerlöse auf 71-72 Mio. Euro steigen werden (bisher 68-72 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll währungsbereinigt auf 56-58 Mio. Euro steigen (Planung bislang: 53-56 Mio. Euro). Die Prognose für das währungsbereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) vor Neubewertung wird von 28-30 Mio. Euro auf 30-32 Mio. Euro erhöht.

 

Nachdem die Deutsche EuroShop im laufenden Geschäftsjahr bereits über 120 Mio. Euro investiert hat, hofft der Vorstand, bis zum Jahresende 2005 noch über eine weitere Akquisition in Deutschland mit einem Volumen von rund 80 Mio. Euro berichten zu können.

 

Der Vorstand erwartet, dass in 2005 ein ausschüttungsfähiger Free Cash Flow von etwa 32,9 Mio. Euro erwirtschaftet werden kann. Aus heutiger Sicht soll der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2005 eine Dividendenerhöhung von 1,92 Euro auf 2,00 Euro je Aktie vorgeschlagen werden.

 

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Donnerstag, den 10. November 2005 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz als Webcast live im Internet unter

http://www.deutsche-euroshop.de/ir

Der vollständige Zwischenbericht ist unter dieser Adresse als PDF-Datei und als interaktive Online-Version ebenfalls abrufbar.

 

Konzern-Kennzahlen (IFRS)

in Mio. Euro

01.01.-30.09.

2005

01.01.-30.09.

2004

Veränderung

 

Umsatzerlöse

53,3

45,3

18 %

EBIT

42,9

39,7

8 %

Finanzergebnis

-20,8

-17,7

-18 %

EBT

22,1

22,0

0 %

Konzernperiodenüberschuss

13,7

14,9

-9 %

Ergebnis je Aktie in Euro

0,87

0,96

-9 %

 

 

 

 

 

30.09.2005

31.12.2004

Veränderung

Eigenkapital

669,6

684,4

-2 %

Verbindlichkeiten

639,6

612,6

4 %

Bilanzsumme

1.371,3

1.370,2

0 %

Eigenkapitalquote in %

48,8

49,9

 

Gearing in %

105

100

 

Liquide Mittel

129,1

150,3

-14 %

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this