Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

14.08.2008

Deutsche EuroShop: Umsatz- und Ergebnissprung im 1. Halbjahr 2008

  • Umsatzerlöse: 55,2 Mio. Euro (+21 %)
  • EBIT: 46,0 Mio. Euro (+22 %)
  • Ergebnis: 21,6 Mio. Euro (+60 %)
  • Ergebnis je Aktie: 0,63 Euro 

Hamburg, 14. August 2008 – Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop AG konnte heute über ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2008 berichten.

Die Umsatzerlöse in den ersten sechs Geschäftsmonaten 2008 beliefen sich auf 55,2 Mio. Euro. Dies ist ein Plus von 21 % gegenüber der Vorjahresperiode (45,6 Mio. Euro). Dabei haben wesentlich die Galeria Baltycka in Danzig sowie die Stadt-Galerie Hameln, die im Oktober 2007 beziehungsweise im März 2008 eröffnet wurden, zu dieser Umsatzerhöhung beigetragen. Die Umsatzerlöse der Bestandsobjekte konnten um 2,0 % gesteigert werden.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist von 37,8 Mio. Euro um 8,2 Mio. Euro auf 46,0 Mio. Euro gestiegen (+22 %). Dies ist vor allem mit den Ergebnisbeiträgen der beiden neu eröffneten Objekte in Danzig und Hameln zu begründen.

Das Finanzergebnis ist mit -24,1 Mio. Euro um 4,4 Mio. Euro niedriger ausgefallen als im Vorjahr (-19,7 Mio. Euro). Dies resultiert zum einen aus Zinsaufwendungen, die erstmals für die Galeria Baltycka und die Stadtgalerie Hameln anfielen und zum anderen aus höheren Ergebnisanteilen für die Minderheitsgesellschafter.

Das Bewertungsergebnis ist von 0,2 Mio. Euro auf 4,4 Mio. Euro gestiegen. Die Steigerung um 4,2 Mio. Euro ist ausschließlich auf unrealisierte Währungseffekte der Objektgesellschaften in Polen und Ungarn zurückzuführen.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte von 18,2 Mio. Euro auf 26,3 Mio. Euro gesteigert werden. Dies entspricht einer Steigerung von 8,1 Mio. Euro oder 45 % gegenüber dem Vergleichshalbjahr.

Das Konzernergebnis betrug 21,6 Mio. Euro und hat sich gegenüber den ersten sechs Monaten 2007 (13,5 Mio. Euro) um 8,1 Mio. Euro (+60 %) erhöht. Das Ergebnis je Aktie stieg damit von 0,39 Euro auf 0,63 Euro. Hiervon resultierten 0,56 Euro aus dem operativen Ergebnis und 0,07 Euro aus dem Bewertungsergebnis.

Die Eröffnung der Stadtgalerie in Passau wird planmäßig im September 2008 erfolgen. Sämtliche Ladenflächen sind bereits langfristig an renommierte Einzelhandelsunternehmen vermietet.

Die Deutsche EuroShop ist nach wie vor zuversichtlich, bis zum Jahresende neue Investments eingehen zu können und das Investitionsziel von 150-200 Mio. Euro zu erreichen.

Auf Basis des Ergebnisses der ersten sechs Monate bestätigt der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2008: Die Planung sieht vor, dass die Umsatzerlöse sich zwischen 110-113 Mio. Euro bewegen und damit deutlich steigen werden (2007: 95,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll bei 90-92 Mio. Euro liegen (2007: 77,2 Mio. Euro). Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis rechnet die Gesellschaft mit 43-45 Mio. Euro (2007: 37,7 Mio. Euro).

Der Vorstand ist unverändert zuversichtlich, für das Geschäftsjahr 2008 eine steuerfreie Dividende von mindestens 1,05 Euro je Aktie ausschütten zu können.

 

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

 

in Mio. Euro

01.01.-

30.06.2008

01.01.-

30.06.2007

Veränderung

Umsatzerlöse

55,2

45,6

21 %

EBIT

46,0

37,8

22 %

Finanzergebnis

-24,1

-19,7

-22 %

EBT

26,3

18,2

45 %

Konzernergebnis

21,6

13,5

60 %

Ergebnis je Aktie in Euro

0,63

0,39

60 %

 

 

 

 

 

30.06.2008

31.12.2007

 

Eigenkapital*

958,1

974,0

-2 %

Verbindlichkeiten

1.003,9

1.002,3

0 %

Bilanzsumme

1.962,0

1.976,3

-1 %

Eigenkapitalquote in %*

48,8

49,3

 

Gearing in %* 105
103
Liquide Mittel
60,6 109,0 -44 %

*inkl. Minderheitenanteile

 

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Donnerstag, 14. August 2008 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter /des/pages/index/p/23

Der vollständige Zwischenbericht ist unter dieser Adresse als PDF-Datei und als interaktive Online-Version ebenfalls abrufbar.

 

Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 16 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt.

 

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this