Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

18.04.2008

Deutsche EuroShop: 2007 als „Jahr des Übergangs“ besser als erwartet – Umsatz- und Ergebnissprung in 2008 prognostiziert

  • Umsatzerlöse: 95,8 Mio. Euro, EBIT: 77,2 Mio. Euro

  • Net Asset Value je Aktie: 26,91 Euro
  • Ergebnis: 94,2 Mio. Euro

  • Steuerfreie Dividende erneut 1,05 Euro je Aktie
  • Umsatz- und Ergebnissteigerung von ca. 16 % in 2008

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop AG gab auf seiner heutigen Bilanzpressekonferenz in Hamburg das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres bekannt. Die eigenen Prognosen konnten 2007 übertroffen werden.

 

Der Umsatz lag mit 95,8 Mio. Euro um 3,1 % über dem Vorjahr (92,9 Mio. Euro, ursprüngliche Prognose: 92-94 Mio. Euro). Die flächenbereinigten Umsatzerlöse (like-for-like) stiegen im Berichtsjahr um 3,0 %. Bei einem EBIT von 77,2 Mio. Euro (Prognose: 71-73 Mio. Euro) lag das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis bei 37,7 Mio. Euro (Prognose: 30-32 Mio. Euro).

 

Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop, kommentierte das Ergebnis zufrieden: „Dass wir alle drei Prognosen knapp übertreffen konnten, unterstreicht erneut die hohe Qualität und Ertragsstärke unseres Shoppingcenter-Portfolios.“

 

Das Bewertungsergebnis ging im Vorjahresvergleich um 21,5 Mio. Euro von 72,3 Mio. Euro auf 50,8 Mio. Euro zurück. Das neu eröffnete Center in Danzig wurde erstmals mit dem Marktwert angesetzt. Hieraus wurde ein Bewertungsgewinn in Höhe von 4,5 Mio. Euro verbucht. Die übrigen Objekte wurden um durchschnittlich 3,1 % aufgewertet. Der für die Abzinsung der zukünftigen Nettoerträge im Discounted Cashflow-Modell herangezogene Zinssatz lag bei durchschnittlich 6,38 % (i. Vj. 6,44 %). Auf Basis der unabhängigen, externen Gutachten ergibt sich für das Geschäftsjahr 2007 eine Nettoanfangsrendite des Immobilienportfolios von 5,40 % gegenüber 5,39 % im Vorjahr. Bei Einbeziehung der Galeria Baltycka erhöht sich die Nettoanfangsrendite auf 5,49%.

 

Im Zusammenhang mit der Unternehmensteuerreform wurde u. a. der Körperschaftsteuersatz ab 2008 von 25 % auf 15 % reduziert. Aus diesem Grunde wurden die in Vorjahren gebildeten latenten Steuerrückstellungen entsprechend angepasst. Dies führte zu einem ertragswirksamen Auflösungsbetrag von 29,7 Mio. Euro.

 

Das Konzernergebnis lag mit 94,2 Mio. Euro um 6,1 % unter den 100,3 Mio. Euro des Rekordvorjahres.

 

Der unverwässerte Gewinn je Aktie lag bei 2,74 Euro gegenüber 2,92 Euro im Vorjahr. Davon entfielen 0,91 Euro je Aktie (+18 %) auf das operative Geschäft (2006: 0,77 Euro) und 0,97 Euro (-35 %) auf das Bewertungsergebnis (2006: 1,49 Euro). Aus der Auflösung latenter Steuerrückstellungen fiel ein zusätzliches Ergebnis von 0,86 Euro je Aktie an. Diesem außerordentlichen Ergebnisanteil stand im Vorjahr ein Gewinn aus der Veräußerung zweier Shoppingcenter von 0,67 Euro je Aktie gegenüber.

 

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres werden der Vorstand und der Aufsichtsrat den Aktionären auf der Hauptversammlung, die am 19. Juni 2008 in Hamburg stattfindet, die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 1,05 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2007 vorschlagen.

 

Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet die Deutsche EuroShop einen Umsatz in Höhe von 110-113 Mio. Euro. Hier wirken sich nicht nur die Eröffnungen der Stadt-Galerien in Hameln und Passau aus, sondern auch die Galeria Baltycka in Danzig, die erstmals für ein volles Geschäftsjahr Umsatzbeiträge liefert. In 2009 werden dann auch die Shoppingcenter in Hameln und Passau erstmals zwölf Monate zum Umsatz beitragen. Insofern geht die Gesellschaft davon aus, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2009 auf 119-121 Mio. Euro steigen wird.

 

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird im laufenden Geschäftsjahr bei 90-92 Mio. Euro liegen. 2009 sollte es nach Eröffnung aller noch im Bau befindlichen Objekte auf 100-102 Mio. Euro steigen. Für das Geschäftsjahr 2008 kalkuliert die Deutsche EuroShop mit einem Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 43-45 Mio. Euro und mit 49-51 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2009.

 

 

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat den Konzernabschluss der Deutsche EuroShop AG für das Geschäftsjahr 2006 einer Prüfung nach § 342b Abs. 2 Satz 3 HGB (Stichprobenprüfung) unterzogen. Die Prüfung hat ergeben, dass die Deutsche EuroShop AG keine Angaben zu quotal konsolidierten Unternehmen gem. IAS 31.54 ff und zu Operating-Leasingverhältnissen als Leasinggeber gem. IAS 17.56 im Konzernanhang gemacht hat (Fehlerfeststellung). Diese Angaben wurden im Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2007 nachgeholt.

 

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Freitag, den 18. April 2008 um 16:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter http://www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 16 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt.

 

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

in Mio. Euro

2007

2006

Veränderung

Umsatzerlöse

95,8

92,9

3 %

EBIT

77,2

86,3

-11 %

Finanzergebnis

-50,1

-41,0

-22 %

EBT

77,8

117,7

-34 %

Konzernergebnis

94,2

100,3

-6 %

Ergebnis je Aktie in Euro

2,74

2,92

-6 %

Eigenkapital*

974,0

897,9

8 %

Verbindlichkeiten

1.002,3

898,3

12 %

Bilanzsumme

1.976,3

1.796,2

10 %

Eigenkapitalquote in %*

49,3

50,0

 

Gearing in %* 103
100

Liquide Mittel
109,0
94,2
16%

Net Asset Value

925,1

877,4

5 %

Net Asset Value je Aktie in Euro

26,91

25,53

5 %

Dividende je Aktie in Euro

1,05**

1,05

0 %

*inkl. Minderheitenanteile **Vorschlag

 

 

 

 

zurück zur Liste

Die Shoppingcenter-Aktie

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this