Deutsche Euroshop Newsroom

Pressemitteilung

30.03.2011

Altmarkt-Galerie Dresden: Center-Erweiterung eröffnet am Donnerstag

  • Center-Erweiterung eröffnet am Donnerstag

  • Premiere für 100 neue Shops auf zusätzlichen 18.000 qm
  • 165-Mio.-Euro-Investition ++ 2.000 Arbeitsplätze

 

Dresden, 30.3.2011 – Premiere für die erweiterte Altmarkt-Galerie in Dresden: Am Donnerstag, 31. März 2011, um 8 Uhr eröffnen Dresdens Erster Bürgermeister Dirk Hilbert und Center-Manager Thorsten Kemp mit dem symbolischen Durchschneiden des roten Bandes den Erweiterungsbau der Altmarkt-Galerie. In der neuen dreigeschossigen Mall präsentieren sich auf rund 18.000 qm zusätzlicher Verkaufsfläche rund 100 neue Fachgeschäfte, Cafés, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe. Ebenfalls zur Erweiterung gehören über 3.300 qm Büroflächen und ein Hotel (Etap) mit mehr als 200 Zimmern, das im Juli seinen Betrieb aufnehmen wird. Das denkmalgeschützte ehemalige Intecta-Gebäude wurde umfassend saniert und in das Gesamtkonzept integriert. Für die Erweiterung wurden rund 165 Millionen Euro investiert. Ingesamt verfügt die Altmarkt-Galerie jetzt über mehr als 200 Shops auf etwa 44.000 qm Verkaufsfläche. Rund 2.000 Menschen werden künftig in der Altmarkt-Galerie arbeiten – etwa 800 mehr als bisher. Projektpartner sind die Deutsche  EuroShop, die TLG IMMOBILIEN und die ECE. Das langfristige Management der Altmarkt-Galerie liegt in den Händen der ECE, die das Center auch entwickelt, geplant und vermietet hat. Der erste Bauabschnitt der Altmarkt-Galerie war 2002 eröffnet worden.

 

Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden: „Die erweiterte Altmarkt-Galerie erhöht nicht nur die Attraktivität der Dresdner Innenstadt für die Dresdnerinnen und Dresdner sowie die Touristen aus aller Welt, sondern stärkt auch den Handel und das Gewerbe. Dass gleichzeitig rund 800 Arbeitsplätze neu entstehen, freut mich besonders.“

 

Alexander Otto, Vorsitzender der ECE-Geschäftsführung: „Die erweiterte Altmarkt-Galerie ist ein großartiges Markenzeichen für die Qua­lität und Aufbruchstimmung in Dresden. Sie wird die Attraktivität der gesamten Innenstadt weiter nachhaltig stärken.“

 

Niclas Karoff, Geschäftsführer TLG IMMOBILIEN: „Die Beteiligung der TLG IMMOBILIEN an der Altmarkt-Galerie und ihrer Erweiterung ist ein wesentlicher Baustein unseres Engagements in Dresden. Die sächsische Landeshauptstadt ist einer unserer wichtigsten Investitionsschwerpunkte in Ostdeutschland.“

 

Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop: „Als Investor der ersten Stunde sind wir sehr zufrieden mit der Entwicklung der Altmarkt-Galerie. Sie gehört zu den Perlen unseres Portfolios und wird mit der Erweiterung noch an Glanz gewinnen.“

 

Ganz neue Shop-Konzepte in Dresden

Die Nachfrage des Einzelhandels nach den neuen Ladenflächen in der Altmarkt-Galerie ist enorm. Über die Hälfte der 100 neuen Fachgeschäfte ist erstmalig in Dresden vertreten. Zu den neuen Anbietern zählen u. a. die kalifornische Computermarke Apple mit ihrem ersten Store in Ostdeutschland sowie das US-Kultlabel Hollister, das sein Modegeschäft im September eröffnet. Zu den neuen Anbietern zählen außerdem internationale Einzelhandelskonzepte wie Boss, Gant, Marc Cain, Tommy Hilfiger, Guess, We Fashion, Promod, O’Neill, One Green Elephant, die Hemdenspezialisten Eterna und Olymp oder auch Högl Schuhe aus Österreich sowie John Baker & Son aus London mit handgenähten Schuhen. Im Wohn- und Geschenkartikelbereich schließen Butlers und Depot eine Sortimentslücke.

 

Café Kreutzkamm im Stil der 1920er Jahre

Ebenfalls zu den neuen Mietern in der Altmarkt-Galerie zählen regionale Größen wie die Parfümerie Thiemann (mit nostalgischem Ladenbau), ein Pralineum der Schokoladenfabrik Halloren sowie das Café Kreutzkamm, das im Erdgeschoss des ehemaligen Intecta-Gebäudes ein Conditorei-Café im Stil der 1920er Jahre eröffnet. Ein weiterer besonderer Anziehungspunkt auf den Erweiterungsflächen ist die neue, rund 800 qm große Feinkostzone mit einer reichhaltigen Auswahl an Spezialitäten und Delikatessen.

 

Viele Bestandsmieter im neuen Look

Auch in dem bereits 2002 eröffneten Gebäudeteil der Altmarkt-Galerie sind zahlreiche Geschäfte umgebaut worden. So präsentieren sich das Bekleidungshaus Sinn Leffers und der Sportanbieter Sport Scheck in völlig neuem Look. Ebenso haben sich Geschäfte wie z. B. Deichmann und Street One einer Schönheitskur unterzogen und feiern gemeinsam mit den Shops in der Erweiterung ihre Neueröffnung. Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung im Bestandscenter haben eine Reihe von Geschäften ihre Flächen in der Erweiterung vergrößert – so etwa New Yorker, Kult, Tchibo, ela und Leonardo. Der Unterhaltungselektronikmarkt Saturn, der bereits mit ca. 5.000 qm im Bestandscenter vertreten ist, schließt nun die Vergrößerung seiner Fläche um 3.000 qm im Erweiterungsbau an. Mit dann 8.000 qm handelt es sich um eine der größten Saturn-Filialen bundesweit.

 

Neue städtebauliche Qualität

Der Erweiterungsbau der Altmarkt-Galerie setzt mit seiner hellen Natursteinfassade einen klaren architektonischen Akzent und sorgt für neue städtebauliche Qualität in diesem Innenstadtbereich. Mit einer mehrfach gegliederten Fassade öffnet sich die Altmarkt-Galerie zur Wilsdruffer Straße und zur historischen Altstadt. Maßgebend für die Gestaltung und Architektur war die Gliederung der Umgebungsbauten aus den 1950er Jahren. Vier neue Eingänge am ÖPNV-Knotenpunkt Postplatz, am Altmarkt, an der Wilsdruffer Straße und an der Tuchmachergasse vernetzen die Altmarkt-Galerie noch besser mit dem historischen Herzen der Dresdner Innenstadt und schaffen zugleich neue attraktive Wegeverbindungen.

 

Elegant und einladend präsentiert sich der Innenraum der Centererweiterung. Eine dreigeschossige Ladenstraße erschließt die drei Verkaufs­ebenen im Basement, Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss. In der hell und freundlich gestalteten Mall dominieren edle Materia­lien – heller Naturstein, kombiniert mit dunklem Holz und Edelstahl. Alle Etagen sind über Fahrtreppen und Aufzugsanlagen bequem zu erreichen.

 

Büroräume am Puls der Wirtschaftsmetro­pole Dresden

Neben Einzelhandel und Gastronomie bietet die Altmarkt-Galerie in exquisiter Innenstadtlage insgesamt auch mehr als 7.300 qm Büroflächen – davon ca. 3.300 qm im neuen Erweiterungsbau. Die flexible Raumaufteilung ermöglicht Größen bereits ab 100 qm. Arztpraxen und Anwaltskanzleien finden genauso Platz wie zusammenhängende Büroaufteilungen. Die Ausstattung der Mietflächen ist hochwertig. Die Verbindung von mo­dernem Büroraum mit der Lebendigkeit einer Einkaufsgalerie bildet eine harmonische Synthese zwischen Leben und Arbeit. Die Mieter profitieren von Synergieeffekten, die sich besonders aus der Nutzung der Kunden­frequenz in der Altmarkt-Galerie ergeben.

zurück zur Liste

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this