Deutsche Euroshop Newsroom

Corporate News

10.05.2005

Guter Start dank neuer Shoppingcenter

  • Umsatzerlöse +17 %
  • EBIT +5 %
  • Konzernperiodenüberschuss 4,4 Mio. Euro

Hamburg, 10. Mai 2005 – Die Deutsche EuroShop AG (ISIN: DE0007480204) hat in den ersten drei Monaten 2005 ein EBIT von 13,8 Mio. Euro erzielt (Vorjahreszeitraum: 13,2 Mio. Euro). Der Konzernperiodenüberschuss lag mit 4,4 Mio. Euro bedingt durch Währungsumrechnungseffekte um 25 % unter dem Vorjahresquartal (5,9 Mio. Euro), währungsbereinigt aber um 11 % über dem ersten Quartal des Vorjahres.

Umsatzerlöse um 17 % gestiegen
Die Umsatzerlöse sind im 1. Quartal 2005 gegenüber der Vorjahresperiode um 17 % oder 2,5 Mio. Euro auf 17,4 Mio. Euro gestiegen. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um die zusätzlichen Umsatzerlöse der neu eröffneten Center sowie dem im Vorjahr veräußerten italienischen Objekt, sind die Umsatzerlöse um 1 % gestiegen.

Währungseinflüsse auf sonstige betriebliche Erträge
Die sonstigen betrieblichen Erträge fielen mit 0,5 Mio. Euro um 1,5 Mio. Euro geringer aus als in den ersten drei Monaten 2004. Während im Vorjahresquartal aus Wechselkursgewinnen (HUF zu Euro) Erträge von rund 1,8 Mio. Euro resultierten, fielen in der Berichtsperiode Wechselkursverluste in Höhe von rund 0,1 Mio. Euro an.

Aufwand leicht erhöht
Aufgrund der Wechselkursverluste sowie den Aufwendungen der im Bau befindlichen City Arkaden im österreichischen Klagenfurt haben sich die Aufwendungen um 0,3 Mio. Euro auf 3,8 Mio. Euro erhöht.

EBIT um 5 % gestiegen
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist um 0,6 Mio. Euro oder 5 % auf 13,8 Mio. Euro gestiegen, bereinigt um das Währungsergebnis sogar um 2,5 Mio. Euro oder 22 %.

Finanzergebnis schwächer
Die Erträge aus den Beteiligungen am Main-Taunus-Zentrum sowie an der Galeria Dominikanska in Breslau lagen mit 1,0 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Demgegenüber hat sich das Zinsergebnis um 1,7 Mio. Euro auf -7,7 Mio. Euro verschlechtert. Dies ist im Wesentlichen auf höhere Zinsaufwendungen zurückzuführen, die aufgrund der neu eröffneten Shoppingcenter um 1,5 Mio. Euro gestiegen sind. Die bis zur Eröffnung angefallenen Zinsaufwendungen wurden aktiviert.

Bewertungsergebnis ohne Marktwertänderungen
Das Bewertungsergebnis, d.h. die Aufwendungen und Erträge aus der Bewertung von Finanzinstrumenten und Immobilien, beinhalten lediglich die in der Berichtsperiode angefallenen Investitionsaufwendungen der im Betrieb befindlichen Shoppingcenter. Marktwertänderungen fließen erst zum Jahresultimo ein, da sämtliche Immobilien nur einmal jährlich von externen Gutachtern bewertet werden. Demnach fällt das Bewertungsergebnis mit 0,2 Mio. Euro negativ aus.

Konzernperiodenüberschuss von 4,4 Mio. Euro
Insgesamt lag damit das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) mit 7,0 Mio. Euro um 1,2 Mio. Euro unter dem der Vorjahresperiode. Währungsbereinigt ist das Ergebnis allerdings um 11,5 % oder 0,7 Mio. Euro gestiegen. Nach Abzug der Steuern sowie der Anteile Dritter am Ergebnis ergibt sich ein Periodenüberschuss von 4,4 Mio. Euro oder 0,28 Euro je Aktie. Dies entspricht einer währungsbereinigten Steigerung von 11 % gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode.

Ausblick
Derzeit befinden sich aus dem Shoppingcenter-Portfolio der Deutsche EuroShop nur noch die City Arkaden Klagenfurt im Bau. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran und auch die Vorvermietungsquote liegt mittlerweile bei über 70 %. Aufgrund der guten Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in diesem Objekt geht der Vorstand davon aus, dass auch in Klagenfurt die Vollvermietung bis zur geplanten Eröffnung im Frühjahr 2006 erreicht wird.

Auf der Akquisitionsseite bieten sich aus heutiger Sicht einige Chancen im In- und Ausland. Der Wettbewerb um attraktive Shoppingcenter ist allerdings als unverändert intensiv zu bezeichnen. Gleichwohl hält der Vorstand das für 2005 geplante Investitionsvolumen von 100 bis 150 Mio. Euro weiterhin für realisierbar.

Der Vorstand geht davon aus, die geplanten Umsatz- und Ergebniszahlen in 2005 zu erreichen. Ebenso ist er zuversichtlich, auch für das Geschäftsjahr 2005 eine Dividende von mindestens 1,92 Euro zahlen zu können.

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz
Die Deutsche EuroShop überträgt am Dienstag, den 10. Mai 2005 um 15:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz als Webcast live im Internet unter
http://www.deutsche-euroshop.de/ir
Der vollständige Zwischenbericht ist unter dieser Adresse als PDF-Datei und als interaktive Online-Version ebenfalls abrufbar.

Konzern-Kennzahlen (IFRS)

 

in Mio. Euro 01.01.-31.03. 2005 01.01.-31.03. 2004 Veränderung
Umsatzerlöse 17,4 14,9 17 %
EBIT 13,8 13,2 5 %
Finanzergebnis -6,8 -5,0 -36 %
EBT 7,0 8,2 -14 %
Konzernperioden- überschuss 4,4 5,9 -25 %
Ergebnis je Aktie in Euro 0,28 0,38 -25 %
       
  31.03.2005 31.12.2004 Veränderung
Eigenkapital 689,6 684,4 1 %
Verbindlichkeiten 623,4 612,6 2 %
Bilanzsumme 1.377,0 1.370,2 0 %
Eigenkapitalquote in % 50,1 49,9  
Gearing in % 100 100  
Liquide Mittel 152,9 150,3 2 %

 

 

zurück zur Liste

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this