Deutsche Euroshop Newsroom

Pressemitteilung

03.02.2004

Phoenix-Center Hamburg-Harburg: Richtfest für neue Einkaufs-Attraktion

Shopping-Magnet mit 120 Fachgeschäften
1.000 Arbeitsplätze +++ 145-Mio.-€-Projekt


Die Bauarbeiten für das Phoenix-Center in Hamburg-Harburg laufen voll nach Plan. Mit dem Richtfest am Dienstag, 3. Februar 2004, beginnt der Innenausbau der eleganten, innerstädtischen Einkaufsgalerie am Harburger Bahnhof. Nach der Eröffnung im Herbst dieses Jahres werden über 120 Fachgeschäfte, Cafés und Restaurants auf drei lichtdurchfluteten Flanierebenen für neue Attraktivität in der Harburger City sorgen. Bereits jetzt sind die Ladenflächen im Phoenix-Center nahezu vollständig vermietet. Ehrengäste beim Richtfest sind u.a. Bürgermeister Mario Mettbach und Harburgs Bezirksamtsleiter Bernhard Hellriegel. An der Fertigstellung des Mega-Projektes an der Moorstraße arbeiten in den kommenden Monaten bis zu 800 Bauleute. Nach der Eröffnung im Herbst dieses Jahres schafft das Phoenix-Center rund 1.000 Voll- und Teilzeitarbeitsplätze. Projektpartner für die 145-Millionen-Euro-Investition sind die drei Hamburger Unternehmen B&L Immobilien AG, Deutsche EuroShop AG und ECE Projektmanagement. Die ECE ist für die Generalplanung, Vermietung sowie für das Langzeitmanagement des Phoenix-Centers zuständig.

Auf einer Verkaufsfläche von insgesamt ca. 26.500 qm wird das Phoenix-Center einen ausgewogenen Branchenmix mit attraktiven Fachmärkten, Filialisten und örtlichen Einzelhändlern präsentieren. Magnetbetreiber sind u.a. Media-Markt, Karstadt-Sport, das Modehaus Sinn Leffers sowie ein Minimal-Lebensmittel-Supermarkt. Neben Einzelhandel und Gastronomie entstehen auf ca. 2.400 qm moderne und funktionale Büro- und Praxisflächen. Für Autofahrer sind direkt im Phoenix-Center rund 1.600 Stellplätze vorgesehen. Im Einzugsgebiet des Centers leben 562.000 Menschen.

Die börsennotierte B&L Immobilien AG, Hamburg, ist aus der Büll & Dr. Liedtke Gruppe hervorgegangen, die seit über 30 Jahren zu den führenden deutschen Projektentwicklern gehört. Mit dem „Harburg Car-ree“ und dem „Harburg CinemaxX“ hat das Unternehmen bereits rund 80 Millionen Euro in den Standort investiert. In der Hansestadt betreibt die B&L Immobilien AG außerdem die Einkaufszentren „Quarree“ und „Mercado“. Weitere Bauvorhaben in Hamburg sind u.a. der Bahnhof Blankenese, das Einkaufszentrum Bahnhof Altona und der Holzhafen – das derzeit größte Wohn- und Büroprojekt an der Elbe. Im April eröffnet mit dem „LAGO Shoppingcenter“ in Konstanz das jüngste Center der B&L Imobilien AG.

Die Deutsche EuroShop AG, künftig ebenfalls mit Sitz in Hamburg, ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter investiert. Das SDAX-Unternehmen ist seit dem 2. Januar 2001 börsennotiert und zurzeit an 14 europäischen Shoppingcentern in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Ungarn beteiligt. Diese Shoppingcenter befinden sich überwiegend in Innenstadtlagen und verfügen über eine vermietbare Fläche von mehr als 500.000 qm mit ca. 1.230 Ladeneinheiten. Das anteilige Investitionsvolumen beläuft sich auf 1,2 Mrd. Euro. Anlageziel der Deutsche EuroShop AG ist die Optimierung des ausschüttungsfähigen Free Cash Flows, der in Form von Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Grundlagen für ein langfristig solides Wachstum sind exzellente Standorte, eine nachhaltige Ertragsentwicklung durch indexierte Mietverträge und Umsatzbeteiligung am Einzelhandel, ein überdurchschnittlich hoher Vermietungsstand von rund 99 Prozent und ein gutes Centermanagement.

Die Hamburger ECE Projektmanagement entwickelt, plant, realisiert, vermietet und managt seit 1965 Einkaufsgalerien und ist auf diesem Gebiet europäischer Marktführer. In den 74 von der ECE betriebenen Centern erwirtschaften 6.700 Geschäfte auf einer Verkaufsfläche von über zwei Millionen qm einen Jahresumsatz von 8,4 Milliarden Euro. Zu den ECE-Centern zählen u.a. die Promenaden im Hauptbahnhof Leipzig, die Potsdamer Platz Arkaden in Berlin und die Altmarkt-Galerie in Dresden. In Hamburg betreibt die ECE das Alstertal-Einkaufszentrum, das Elbe-Einkaufszentrum, das Billstedt-Center und das Herold-Center in Norderstedt. 13 weitere Einkaufsgalerien befinden sich zurzeit in Bau oder Planung. Außer Einkaufszentren entwickelt und realisiert die ECE auch moderne und funktionale Logistikzentren, Bürohäuser und Konzernzentralen, Verkehrsimmobilien, Fernsehstudios und andere hochspezielle Gebäudetypen wie etwa die Jugendmusikschule in Hamburg, das Deutsch-Japanische Zentrum in Hamburg, Studio Hamburg, die Otto-Zentrale in Hamburg-Bramfeld oder die neue Philips-Deutschlandzentrale in Hamburg-St. Georg.

Hamburg, 3. Februar 2004

Kontakt:
ECE Projektmanagement Deutsche EuroShop AG
Dr. Andreas Mattner Patrick Kiss
Telefon: 040/60606-293 Telefon: 040/413579-20
www.ece.de www.deutsche-euroshop.de

zurück zur Liste

Fotoarchiv

Videoarchiv

videoarchiv-logo.png.dir/mini.png

blog_logo_1.png

                       RSS-Feed: abonnieren

Multimedia

alle anzeigen

Unsere Filme bei


videothumbnail
Deutsche EuroShop H1 2017 Interim Report Conference Call Slide Presentation
0:36:01
videothumbnail
Deutsche EuroShop AG Hauptversammlung 2017
0:38:16
videothumbnail
Deutsche EuroShop EPK (Electronic Press Kit)
0:08:46

 

Google+ Add this