Deutsche Euroshop Shopping Center

Anlagerichtlinien



Zu den wichtigsten Anlagerichtlinien der Deutsche EuroShop gehören:

  • Die DES investiert ausschließlich in Shoppingcenter.
  • Die Mindestobjektgröße beträgt 15.000 m². Büroflächen oder sonstige nicht einzelhandelsbezogene Nutzungen sollten nicht mehr als 15 % der gesamten Objekterträge erwirtschaften.
  • Die Standorte sollten ein Einzugsgebiet von mindestens 300.000 Einwohnern aufweisen.
  • Ankäufe von Shoppingcenterprojekten erfolgen grundsätzlich erst, wenn eine vollziehbare Baugenehmigung vorliegt und 40 % der Mietflächen durch verbindliche Mietvertragsangebote langfristig abgesichert sind.
  • Projektentwicklungen ohne Baurecht und Vorvermietung können im Rahmen von Joint Ventures übernommen werden. Die Projektentwicklungskosten dürfen im Einzelfall 5 % und die Summe aller Projektentwicklungen 10 % des Eigenkapitals der Deutsche EuroShop nicht übersteigen.
  • Der Investitionsschwerpunkt liegt in Deutschland. Die Investitionen im europäischen Ausland sollen einen Anteil von 25 % am Gesamtinvestitionsvolumen nicht überschreiten.
Google+ Add this